Homöopathie Teaser

Fruchtbarkeitsmassage als ein Teil der Therapeutischen Frauen-Massage geht zurück auf den aus England stammenden Heiltherapeuten Joseph Bestford Stephenson (1874 - 1956), der in den USA praktizierte. Die aus Indien stammende Gynäkologin Dr. Gowri Motha baute die Methode aus und führte sie im Rahmen ihres Creative Healing Concepts Anfang der 90-er Jahre in Europa ein.

Die Ärztin leitete damals eine auf Kinderwunsch ausgerichtete Praxis in London. Zur Verbesserung der Erfolgsrate testete sie verschiedene komplementäre Therapiemethoden. Ein Jahr lang erprobte sie die Massage an ihren Patientinnen. Den Erfolg bezeichnete sie als gravierend: 60 bis 80 Prozent der Frauen mit Kinderwunsch seien binnen eines Jahres schwanger geworden, nachdem sie einen Behandlungszyklus von sechs Massagen erhalten hatten.

Die Fruchtbarkeitsmassage ist sicher nicht nach streng wissenschaftlichen Kriterien evidenzbasiert, aber aus mittlerweile zahlreicher Erfahrung heraus kann sie die Durchblutung, Entschlackung und Entgiftung der Gewebe von Eierstöcken, Eileitern und Gebärmutter fördern und Verspannungen und Blockaden lösen. Sie vermag auch die Funktion von Lymphsystem, Nieren, Leber und Schilddrüse verbessern und Fehlfunktionen ausgleichen. Möglicherweise werden Sie sich bei unerfülltem Kinderwunsch nicht allein auf die Fruchtbarkeitsmassage verlassen. Wichtig ist eine gute gynäkologische, homöopathische, eventuell auch reproduktionsmedizinische Behandlung – eine Fruchtbarkeitsmassage wird diese aber sinnvoll begleiten.

Auch Männer profitieren von dieser Massage. Entgiftung, Entschlackung und Durchblutung im Allgemeinen sind auch für die männliche Fortpflanzung Grundvoraussetzung. Ergänzt wird dieses durch eine spezielle Massage der Prostata, die die Männer selber erlernen und anwenden können.

Ablauf der Fruchtbarkeitsmassage:
Die gut 50 Minuten werden im Sitzen eingeleitet durch ein sogenanntes "General treatment", der generellen Entschlackungs- und Entgiftungsbehandlung im Bereich von Nacken, Rücken und Kreuzbein. Einen besonderen Schwerpunkt lege ich dabei auch auf die Harnwege.
Dem folgt eine sanfte Streichelmassage des Bauchraumes in bequemer Rückenlage mit anschließender Stimulation der Reflexpunkte von Leber und Fortpflanzungsorganen.
Begleitend dazu lade ich Sie zu einer Bilderreise in Ihren Körper und seine Organe ein.
Nach der Massage sollten Sie über den restlichen Tag hinweg reichl Flüssigkeit trinken, um den Ausschwemmungsprozess zu fördern.



Impressum      Kontakt